Elektroheizungen als gelegentliche Wärmequelle

Elektroheizungen sind technische Einrichtungen, welche mit Strom betrieben werden und durch Elektrowärme Räume beheizen. Als Heizungsarten sind hier Infrarotheizungen, Niedertarif – Speicherheizungen, Heizgebläse, Teilspeicherheizungen, Radiatoren und Flächenheizungen zu nennen. Der Gesamtwirkungsgrad gilt als problematisch und zudem fallen vergleichsweise hohe Energiekosten bei der Nutzung an.

Vor der Verwendung sollte ein Stromvergleich gemacht werden, um keine unliebsamen Überraschungen bei der Jahresabrechnung zu erleben. Bei der gelegentlichen Verwendung ist ein Stromvergleich nicht unbedingt erforderlich, da hier die Energiekosten nicht erheblich beeinflusst werden, sondern eher der entfallende Wartungsaufwand, sowie die relativ niedrigen Installationskosten als Vorteil angeführt werden können.

An dieser Stelle möchte ich für den interessierten Anwender auf den Stromvergleich von Stromvergleich.org verweisen. Hier finden Sie nach Region die zur Verfügung stehenden Stromanbieter aufgelistet und können nach Ihrem Stromverbrauch Rechnungen ausgeben lassen und damit den günstigsten Stromanbieter finden.